Synology vpn server l2tp ipsec einrichten

VPN-Server mit Synology NAS

Einen VPN-Server einrichten und administrieren gilt als kompliziert – Besitzer einer Synology-NAS können PPTP, L2TP, IPSec oder OpenVPN .

Man besten wählt man dort „Require MPPE“ aus, damit eine Verbindung nur mit Verschlüsselung möglich ist. Nun kann man die Art der Identitätsprüfung auswählen. Mit PAP werden die Passwörter unverschlüsselt übertragen, was sehr unsicher ist. Ich empfehle sehr, dort MS-CHAP v2 auszuwählen. Aber auch bei MS-CHAP v2 muss man noch die Verschlüsselung einstellen. Verfügbar sind PAP und MS-CHAP v2.

Den L2TP / IPSec VPN Server bei der Synology DiskStation einrichten, die Firewall konfigurieren, Benutzern das VPN-Recht erteilen und die .

Synology
DiskStation VPN (L2TP/IPsec) Server einrichten Windows 10 . VPN Server auf einer Synology Nas einrichten + VPN Client Tip: Um.

Erfahrungsbericht Synology VPN L2TP/IPSec, AVM Fritz!Box ...

Nachdem das Paket installiert wurde, findet man den VPN Server im Hauptmenü. Als nächstes öffnen wir . PPTP, OpenVPN und L2TP/IPSec.

8 oder der IP des Routers nicht. Die Namesauflösung der URLs funktioniert natürlich nicht, wenn auf der DS kein DNS-Server läuft. Letztendlich habe ich den DNS-Server auf der DS installiert und in der Firewall freigeschaltet. Eigentlich sollte dann die DS ihren per DHCP gelernten oder statisch eingetragenen Resolver verwenden. Es wird die IP der Diskstation als DNS-Server an den Client weiter gereicht. Jetzt klappt es auch mit dem L2TP vom iPad aus. Ich habe heute auch den halben Tag lang versucht das Problem „keine Internetverbindung“ zu lösen. Es scheint ein Problem mit den DNS-Einstellungen beim Synology L2TP Server zu geben. Komischerweise hilft auch der manuelle Eintrag von 8.

Synology DiskStation VPN (L2TP/IPsec) Server einrichten Windows 10 macOS Tutorial Deutsch | iDomiX – Продолжительность: 10:11 iDomiX 14 582 просмотра.

Die zu sichernde NAS kann dabei zugleich als VPN-Server arbeiten, wie das funktioniert erklären wir in diesem Artikel. Wer die Daten lieber selbst unter Kontrolle hat, der kann zwei entfernte Synology-NAS-Geräte mit Hilfe von VPN sicher über das Internet kommunizieren lassen.

Bei L2TP/IPSec, dessen Authentifizierung sich ebenfalls über MS-CHAP v2 abwickeln lässt, läuft die Authentifizierung bereits im sicher verschlüsselten VPN-Tunnel ab, der zuvor über einen Zertifikatsaustausch oder über einen Pre Shared Key erstellt wurde.

Ich nutzte 1 zu 1 die gleiche Konfiguration wie du. (UNIFI Security Gateway, Switch, Synology DS1515+), doch die VPN Verbindung will nicht so richtig. Woran kann das liegen. Ich kann zwar eine VPN Verbindung aufbauen, allerdings bekomme ich „keine Internetverbindung“. Allerdings habe ich leider ein Problem.

Die am häufigsten verwendete Technik, um aus der Ferne sicher auf ein lokales Netzwerk zuzugreifen, ist die Verbindung über einen verschlüsselten VPN-Tunnel (Virtual Private Network). Als sichere, schnelle und robuste VPN-Verbindungsvariante hat sich dabei das IPsec-Protokoll in Verbindung mit der Internet Key Exchange Version 2 (IKEv2) etabliert. Dessen Vorläufer IKEv1 kann bei verschiedenen Herstellern zu Kompatibilitätsproblemen führen.

Viele Synology User möchten nicht nur daheim auf ihre Daten zugreifen. Öffnen wir den VPN Server und gehen auf den Reiter L2TP/IPSec.